Kategorie-Archiv: Köstliche Hauptgänge

Love is in the air…!

„Alles Liebe“ Schnitzelchen auf Bohnen-Curry-Mousse mit Kapuzinerkresse

Alles-Liebe-Soja Schnitzchelchen auf Bohnen-Curry-Mousse

„Alles Liebe“ Schnitzelchen auf
Bohnen-Curry-Mousse mit Kapuzinerkresse

Zutaten:
Soja-Steakli:

12 Soja-Steakli (ungewürzt, aus dem Reformhaus)
1 – 1 ½ Liter Wasser
1 kleine Zwiebel
4 Lorbeerblätter
1 EL Gemüsebrühe
1 Stengel Staudensellerie mit Grün
4 EL Alles Liebe Gewürzblütenmischung von Sonnentor
6 EL Olivenöl
1 ½ TL naturbelassenes Salz
2-3 EL Kokosöl

Zutaten Bohnen:
100 g getrocknete Fave-Bohnen
1 Liter Wasser
3 Lorbeerblätter
1 Stengel Staudensellerie mit Grün
1 kleine Zwiebel

Für das Mousse:
125 g Sonnenblumenkernmus (Bio-Laden oder Reformhaus)
1 TL Curry süss von Sonnentor
1 TL ayurvedisches Zaubersalz fein von Sonnentor
50 ml kaltgepresstes Olivenöl

Dekoration:
1 Paprika orange oder gelb in kleine Würfel geschnitten
Kapuzinerkresse Blätter und Blüten

Zubereitung Soja-Steakli:
Die Steakli in dem leicht kochenden Wasser mit den Gewürzen und Gemüse ca. 20-25 Minuten garen. Herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Alles Liebe Gewürz mit Olivenöl und Salz mischen und die Steakli 30 Minuten darin marinieren. Ab und zu wenden.

Danach die Steakli im Kokosöl auf mittlerer Hitze ca. 5 Minuten goldbraun braten.

Zubereitung Bohnen:
Solange die Steakli marinieren die Fave-Bohnen im Wasser mit dem Lorbeer, Staudensellerie und der Zwiebel ca. 25 Min. einkochen lassen. Eventuell noch etwas Wasser dazu geben. Die Bohnen müssen weich sein.

Zubereitung Bohnen-Mousse
Lorbeer und Gemüse entfernen und die Bohnen zusammen mit dem Sonnenblumenkernmus, Curry, Kristallsalz und dem Olivenöl fein pürieren

Anrichten:
Das Bohnen-Mousse auf 4 Teller streichen, darauf je 3 Soja-Steakli setzen und mit den Paprikawürfel und der Kapuzinerkresse dekorieren!

 

 

Erd-Früchte-Küchlein mit Sesam-Tempeh und Zucchini-Spargel-Salat

Erdgemüse-Küchlein mit Sesam Tempeh

Erd-Früchte-Küchlein mit
Sesam-Tempeh und Zucchini-Spargel-Salat
Für 4 Personen:

Küchlein
1 Süßkartoffel                                 Geschältes Gemüse in 1 Liter Gemüsetee ca. 30 Min. leicht
1 Pastinake                                     kochen, abseien, den Sud auffangen, er kann als
¼ Knollensellerie                             leichtes Basengetränk oder für Suppen und Soßen
1 Stück Kurkuma                             weiter verwendet werden.
50 g Dinkelvollkorn-Paniermehl      Gemüse stampfen oder pürieren und mit den
50 g Lupinenmehl                           Mehlen und Gewürzen verkneten.
1 Messerspitze Galgant                  Kleine Küchlein formen und in Kokosfett auf beiden
1 EL Fleur de Sel                             Seiten goldbraun braten.
1 EL Sonnentor Sonnenkuss Gewürz
2-3 EL Kokosfett

Sesam-Tempeh
200 g Tempeh-Rolle                        in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden
3 EL mild Shoyu                              und in Shoyu marinieren. Den Tempeh in
3 EL Mango-Balsamico-Senf          Senf und den Sesamsamen wälzen.
3 EL Sesamsamen ungeschält       In einer beschichteten Pfanne mit Kokosfett von
2 EL Kokosfett                                beiden Seiten kurz anbraten.

Zucchini-Spargel-Salat
2 frische Zucchini                            mit dem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden.
4 Stängel grüner Spargel                Die Spargel-Enden abschneiden und den Spargel in 250 ml
250 ml. Gemüsetee                         Gemüsetee ca. 10 Min. leicht knackig kochen, heraus-
2 EL Himbeer-Balsamico                 nehmen und abkühlen lassen. Die Zucchini-Spaghetti
2 EL Zitronen-Olivenöl                     mit dem Balsamico, Öl und Fleur de Sel mischen.
1 TL Fleur de Sel

Auf vier Tellern anrichten und den in Stücke
geschnittenen grünen Spargel darauf anrichten.

Schön sehen dazu in Scheiben geschnittene Ochsenherztomaten aus!

Gemüsetee:
1 Liter Wasser, Gemüse nach Jahreszeit, Beispiel: Karotte, Broccoli, Zwiebel,
Knoblauch, Mangold, Fenchel, Knollensellerie, Paprika, Tomate – Gewürze: Lorbeerblätter,
Wacholderbeeren, Nelken, Kornblumenblüten – ca. 30 Minuten auf mittlerer Hitze kochen, im
Topf abkühlen lassen und abseien.

Süßkartoffeln mobilisieren die Abwehrkraft und sind reich an Antioxidantien

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/suesskartoffel.html

Tempeh, reichhaltigste pflanzliche Quelle für Vitamin B 12

Nussige Sojabohnen-Bolognese mit Harissa und Mungobohnen

Nussige Sojabohnen-Bolognese mit Harissa und Mungobohnen

Nussige Sojabohnen-Bolognese
mit Harissa und Mungobohnen

100 g Sojabohnen
50 g Mungobohnen
ca. 10 Stunden in der doppelten Menge Wasser einweichen.
1 EL Kümmel
1 TL schwarze Senfsamen
Bohnen abseien und im Wassertopf mit dem Kümmel- und den Senfsamen
ca. 10 Minuten weich kochen
Die Bohnenmasse in ein feines Sieb gießen, damit die Samen nicht verloren gehen.
Im Mixer grob hacken.
1 Schalotte – in Spalten schneiden
1 kleine Aubergine – in Würfel schneiden
mit einem EL Kokosöl in einer Wokpfanne leicht anbraten.
1 EL Harissa (Demeter Qualität)
und 1 EL Tomatenmark zu dem Bohnengemisch geben.
Mit 1 TL Fleur de Sel (Salz) abschmecken. Die Bolognese mit 300 ml. Gemüsetee 10-15 Minuten einköcheln lassen.
1 Tasse Erbsen (frisch oder tiefgekühlt) dazugeben und erwärmen.
Mit frischem Basilikum dekorieren.

Seitan-Gulasch mit Rösti

Rösti mit Saitan-Gemüse-Gulasch I

Seitan-Gulasch mit Rösti

4 Personen

Zutaten für das Gulasch:
200 g Seitan
½ Zwiebel
1 Eßl. Rapsöl
3 Stängel Staudensellerie
6 Stiehle vom Puntarella-Salat
(Ersatzweise Mangold oder Löwenzahn)
4 Tomaten
Tomatenmark
Sojasahne
etwas Gemüsetee (oder Gemüsebrühe)
1 kl. Löffel Kurkuma
Fleur de sel
Sonnenkuss Gewürzblüten von Sonnentor

Seitan in Streifen schneiden, Zwiebel würfeln und zusammen in Rapsöl anbraten.Staudensellerie und Puntarella-Stiele klein schneiden, Tomaten würfeln und in die Pfanne geben. Kurz mit dem Tomatenmark anbraten und mit Gemüsetee ablöschen.
Sojasahne dazugeben und mit Fleur de sel und Sonnenkuss würzen.

Kartoffel-Rösti:
8 mittelgrosse festkochende Kartoffeln mit Schale kochen.
Sie dürfen nicht zu weich werden.
Abgießen und abkühlen lassen. Kartoffeln schälen und raspeln.
Mit Fleur de sel würzen. Etwas Rapsöl in eine Pfanne geben und die Kartoffelmasse
bei mittlerer Hitze anbraten. Mit einem Pfannenwender oder mit dem Pfannendeckel
wenden und von der anderen Seite anbraten.
Das Rösti gelingt besser, wenn man es langsam brät damit es schön knusprig wird.

 

Grüne Lasagne mit Sommer-Rettich

Grüne Lasagne mit Sommer-Rettich und Tofu

Das Besondere an diesem verführerischen Rezept ist – abgesehen vom köstlichen Geschmack – die Tatsache, dass nur die Lasagneblätter gekocht sind, während die Füllung (schmeckt fast wie Ricotta) geradewegs aus der vitalstoffreichen Rohkostküche stammt. Die grüne Lasagne ist basisch, vegan, laktosefrei und – wenn die Lasagneblätter in glutenfreier Variante gekauft werden – auch glutenfrei.

Hier gehts zu meinem Rezept:

www.zentrum-der-gesundheit.de/gruene-lasagne.html

 

 

Linsen-Bällchen auf Gemüse-Spiessen

Grill-Gemüse-Spieße mit rote Linsen Polpette

Unser Rezept 1 des Monats August – Linsen-Polpette auf Gemüse-Spiessen – könnte der Hit Ihrer diesjährigen Grillparty werden. „Polpette“ sind übrigens kleine Bällchen – meist aus Fleisch. Wir stellen Ihnen natürlich die vegane Variante vor, und zwar mit Linsen. Elfe Grunwald, Gourmetköchin für vegetarische und vegane Köstlichkeiten, hat diese feine Grillspezialität für Sie entwickelt und macht damit Schluss mit der Eintönigkeit auf so manchem Grill :-). Die Linsen-Polpette auf Gemüse-Spiessen sind basenüberschüssig, vegan, laktosefrei und glutenfrei.

Hier gehts zu meinem Rezept:

www.zentrum-der-gesundheit.de/linsen-baellchen-rezept.html